Expertise zur Lichtbehandlung von Univ.-Prof. Dr. Hans-Jürgen Lang (Universität Göttingen) vom 10.10.2017

„Meine Einschätzung zum Verfahren der Lichtbehandlung menschlicher Haut (Verfahren von Dipl.-Biol. Alexander Soliman)

Mit dem s.g. DELI-Verfahren zur Lichtbehandlung menschlicher Haut ist eine Strukturverbesserung der Hautschichten grundsätzlich möglich. Eine schädigende Wirkung ist nicht zu erwarten, da die Bestrahlung lediglich aus Licht des sichtbaren Bereichs sowie aus dem Bereich des nahen Infrarot-Lichts besteht. Im Behandlungslicht sind keine UV-Anteile oder ionisierende Strahlung enthalten. Daher ist keine Zellschädigung zu erwarten. Die Gabe von Licht unterschiedlicher Wellenlänge (Farbe) und Intensität mit zur Hautschicht passender Pulsung kann zellbildend sowie regenerierend und somit durchaus auch faltenmindernd wirken.“

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen